Ilka Hoffmann ist die neue Leiterin für die musikalische Grundstufe an der Musikschule der Stadt Krefeld. Sie ist zuständig für die zahlreichen Früherziehungsangebote in der Musikschule und das umfangreiche Netzwerk von EMU-Kooperationen (Elementare musische Erziehung) mit Krefelder Kindertageseinrichtungen (Kitas). Nach den Sommerferien möchte sie zusätzliche Unterrichtsgruppen für Vorschulkinder in den Außenstellen Hüls und Traar einrichten, weitere in Fischeln und Uerdingen sind in Planung. Die Angebote in Kitas und Grundschulen sollen zudem künftig inhaltlich und organisatorisch enger verzahnt werden. Daher wird Hoffmann auch Aufgaben im Rahmen der Schulkooperationen übernehmen. „Die Stelle ausgerechnet in der Lockdown-Phase zu übernehmen, war natürlich alles andere als leicht. Aber es ist ihr trotzdem gelungen, gemeinsam mit ihrem Team den Kontakt zu den Kooperationspartnern zu pflegen", lobt Musikschulleiter Ralph Schürmanns.

Studium der Mandoline und Elementarer Musikpädagogik in Wuppertal

Ilka Hoffmann bringt Berufserfahrung als Instrumentalpädagogin, Chorleiterin und als Musiklehrerin für Kinder im Vorschulalter mit. Die gebürtige Rheinländerin war an verschiedenen Musikschulen, an der Fachhochschule Bielefeld und zum Schluss an der Musikhochschule Detmold tätig. Sie hat an der Musikhochschule in Wuppertal Mandoline und Elementare Musikpädagogik studiert und war in dieser Zeit auch schon einmal an der Musikschule Krefeld tätig. Neben ihrer Tätigkeit absolvierte sie mehrere berufsbegleitende Studiengänge, unter anderem Kulturmanagement in Köln, Kinderchorleitung an der Landesmusikakademie Niedersachsen und Rhythmik an der Landesmusikakademie NRW.

Bereits 70 Prozent der Krefelder Grundschulen arbeiten mit der Musikschule zusammen

Der EMU-Unterricht als oft erste Berührung mit Musik erreicht jährlich mehr als 1.000 Kinder in circa 35 Kitas. In den vergangenen Jahren wurde das Programm ergänzt durch das Entwicklungsprojekt „Musik macht stark" in Zusammenarbeit mit Krefeld für Kinder, das Programm „Singende Kita" (finanziert durch die Bürgerstiftung und den Lions-Club Krefeld Seidenstadt) und das Unterrichtsangebot „EMU Plus", mit dem es erstmalig gelang, Kita-Kinder erfolgreich an ersten Instrumentalunterricht heranzuführen. Bereits 70 Prozent der Krefelder Grundschulen arbeiten mit der Musikschule zusammen. Alle Musikschulangebote in den Kitas, den Grundschulen und in den weiterführenden Schulen sind verknüpft zu einem Netzwerk der kulturellen Bildung, das Bildungsübergänge begleitet und lückenlose musikalische Bildungsbiographien möglich macht.

(Von links) Ralph Schürmanns, Leiter Musikschule, Ilka Hoffmann, neue Leiterin für musikalische Früherziehung, und Roman Marreck, stellvertretender Leiter der Musikschule. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof
(Von links) Ralph Schürmanns, Leiter Musikschule, Ilka Hoffmann, neue Leiterin für musikalische Früherziehung, und Roman Marreck, stellvertretender Leiter der Musikschule. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof

Wegen der Corona-Pandemie musste die Musikschule ihren beliebten „Tag der offenen Tür“ mit Martinsmarkt und Mini-Martinszug ausfallen lassen. Musikinteressierte Bürger bekommen aber selbstverständlich trotzdem Auskunft zu allen Musikschulangeboten. Das Musikschulteam steht bereit, den Menschen alle Fragen zu Gebühren, Unterrichtszeiten, pädagogische und fachspezifische Fragen zum Instrumental- und Vokalunterricht, Fragen zu Leihinstrumenten und schließlich die wichtigste aller Fragen zu beantworten: 

Welches Instrument ist das richtige für mich oder mein Kind?

Der Einstieg in das Instrumentalspiel oder Singen ist übrigens völlig altersunabhängig. Die Angebote der Musikschule richten sich an jede Altersgruppe - vom Kleinkind bis ins hohe Alter.

Diese Internetseite hält erste allgemeine Informationen bereit. Wer für sich oder sein Kind besonderen Beratungsbedarf sieht, kann sich mit seinem persönlichen Anliegen jetzt auch mittels Online-Formular an die Musikschule wenden und erhält individuelle Beratung durch einen Fachbereichsleiter oder Fachlehrer. Keine Frage soll unbeantwortet bleiben!

Lediglich die Form der Beratung, ob im persönlichen Kontakt oder auf Distanz, muss regelmäßig an die aktuelle Situation und an das detaillierte Hygiene- und Schutzkonzept der Musikschule der Stadt Krefeld angepasst werden. Eine verbindliche Anmeldung im Vorhinein ist daher zwingend erforderlich. 

Fragen zu Schulgeld, Instrumentenmiete und Gebührenermäßigung beantwortet Herr Bonnermann. Telefon: 02151/64422-15

 

Benutzen Sie zur Anmeldung bitte das Online-Formular, zu finden unter: 

www.krefeld.de/de/dienstleistungen/musikschule-beratungstermin/

Hier haben Sie die Möglichkeit ein Unterrichtsfach zu wählen. Bitte geben Sie uns eine E-Mail Adresse und Telefonnummer für erforderliche Rücksprachen bekannt. Vielen Dank! 

 

 

1. Das Betreten der Gebäude ist ausschließlich Schüler*innen und Lehrer*innen gestattet. Schüler*innen warten im Innenhof und betreten die Gebäude nur in Begleitung ihrer Lehrer*innen. Begleitpersonen und Besucher*innen müssen draußen bleiben.  Ausgenommen sind die Eltern der Kinder aus Früherziehungsgruppen, Mini-Club, Klangforscher.

2. Keinen Zutritt zur Musikschule haben Personen, die:

  • positiv auf COVID-19 getestet sind und unter Quarantäne stehen.
  • als Kontaktperson unter Quarantäne stehen.
  • aus Risikogebieten im In- und Ausland zurückgekehrt sind (Quarantänedauer: 14 Tage).
  • Erkältungs- oder andere Krankheitssymptome haben. Schüler, die mit Erkältungssymptomen in der Musikschule erscheinen, werden von ihrem Lehrer / ihrer Lehrerin wieder nach Hause geschickt.             

3. Verpflichtende Hygieneregeln 

  • In den Fluren und Treppenhäusern Mund- und Nasenschutz tragen
  • Im Unterricht darf der Mund-und Nasenschutz bei Einhaltung der Abstandsregeln abgelegt werden
  • Sicherheitsabstand: 1,5m/ Bläser 2m/ Gesang 3m
  • Husten- und Niesetikette beachten (in die Armbeuge, von anderen Personen Abwenden).
  • Vor dem Unterricht die Hände gründlich (30 Sekunden) mit Seife waschen oder Desinfizieren.
  • Keine Instrumente und Unterrichtsmaterialien austauschen.
  • Das Einbahnstraßensystem im Haus beachten
  • Nach den Unterrichtsstunden bzw. Proben Räume ausreichend durchlüften. 
  • Tische und Notenpulte nach jeder Unterrichtsstunde desinfizieren.

4. Im Innenhof gelten alle Abstandsregeln des öffentlichen Raumes.

5. Das .istro bleibt vorerst geschlossen.

Stand 12.08.2020

Über 100 Preisträger – das ist die stolze Bilanz eines erfolgreichen musikalischen Wochenendes in der Musikschule der Stadt Krefeld.

Beim diesjährigen 57. Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in Haus Sollbrüggen war die Musikschule mit 45 Wertungsbeiträgen in elf Kategorien vertreten. Gemeinsam mit ihren Instrumental- und Gesangslehrern können sich alle Teilnehmer in den Solo- und Ensemblewertungen durch die Bank über sehr gute Bewertungen freuen. 35 Mal wurde ein erster Preis erzielt, fünf Mal mit der Höchstpunktzahl, und 10 Mal ein zweiter Preis.

Mit insgesamt rund 220 Teilnehmern hatte die Musikschule die Verantwortung, einen sehr großen Wettbewerb auszutragen. Dank des großen Engagements des gesamten Kollegiums, darf sie sich über einen reibungslosen Ablauf und gute Atmosphäre des Wettbewerbs freuen. Dies bescheinigten jedenfalls Besucher, Juroren und Wettbewerbsteilnehmer dem Musikschulteam gleichermaßen.

Musikschulleiter Ralph Schürmanns freut sich über das ausgezeichnete Abschneiden seiner Schule: „Unsere Schülerinnen und Schüler haben in allen Kategorien ausgezeichnete Ergebnisse erzielt, allein 15 Weiterleitungen zum Landeswettbewerb sprechen für sich. Von Akkordeon Kammermusik bis Gitarre Pop, von Klavier bis Gesang, von Streicher- bis zu den Holz- und Blechbläserensembles und der Wertung „Neue Musik“  haben acht unabhängige Jurys unserer Schule ein hohes Niveau bescheinigt. Diese große Bandbreite bestätigt uns, mit der Entwicklung der Musikschule auf dem richtigen Weg zu sein.“

Besonders bemerkenswert findet Schürmanns, dass sich immer öfter auch Musiker, deren Talent in Schul- und Kitaprojekten entdeckt wurde, unter den Preisträgen finden.

Das öffentliche Preisträgerkonzert, bei dem auch Oberbürgermeister Frank Meyer und die Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Frau Dr. Roos sprechen werden, findet am kommenden Sonntag um 11 Uhr in der Kundenhalle der Sparkasse  am Ostwall statt.

> 100 Teilnehmer aus der Musikschule     

in 45 Wertungen    

in 11 Kategorien  

1. Preis 35x

davon 15 mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb

2. Preis 10x

             

 

 

5x Höchstpunktzahl erreicht

 

 

Weitere Informationen zum Wettbewerb:

Internet: www.jugend-musiziert.org

 

Weitere Termine:

Landeswettbewerb: im März 2020 in Essen
Bundeswettbewerb: im Mai 2020 in Freiburg im Breisgau

Die Musikschule der Stadt Krefeld präsentiert:

WILMAS BÜDCHEN  oder  Bei uns ist immer was los!

Ein Musical über die Kunst des Lebens und des Leben-Lassens

von Julia Polziehn und Markus Giesen

 

Eine Produktion des Kinder- und Jugendensembles der Musikschule

Premieren:  Samstag, 21. September und Sonntag, 22. September 2019

 

 

Das Produktionsteam

 

Bühnenbild: Emma Kluck, Rebecca Vollmar,
 Ausstattung: Julia Polziehn, Ulrich Schemann          
   Bühnenbauten: Ulrich Schemann
Ton und Technik: Ulrich Scheman, Nils Szukala
      Kostüme: Mara van der Eijk
Schneiderei: Mara van der Eijk und viele fleißige Eltern, Großeltern…
 Maske: Flora Dautermann
Plakatentwurf: Rebecca Vollmar
Plakatrealisation: Stefan Vollmar
 Programmheftgestaltung: Stefan Vollmar
Fotographie: Peter Spottka
Choreographie Jugendensemble: Josephine Petersen
Choreographie Kinderensemble: Josephine Petersen, Julia Polziehn
Einstudierung / Stimmbildung Jugendensemble: Maike Gomm, Johana Sayago
   Einstudierung / Stimmbildung Solopartien: Chao-Li Chen, Maike Gomm
Einstudierung Kinderensemble: Birgit Rutzki
Stimmbildung Kinderensemble: Birgit Rutzki
Betreuung Kinderensemble: Marie-Theres Güttsches
 Soufflage: Marie-Theres Güttsches
Musik / Arrangements / Bandleitung: Markus Giesen
Band: Thorsten Drees (b), Markus Giesen (kb),Dennis Janson (dr), Bastian Vogel (g)
  Text / Sprecherziehung / Dramaturgie /Regie und Gesamtleitung: Julia Polziehn

 

                       

 

 


Ort der Handlung: Ein Büdchen in Köln Nippes.

Zeit:  Unsere Gegenwart (2019)

Umfang: 12 Szenen, 13 Lieder

Dauer: gut 2,5 Stunden, eine Pause mit Bewirtung

 

Empfohlen für Kinder ab dem Grundschulalter und alle Erwachsenen, die das Kind in sich nicht vergessen haben oder es wiederfinden möchten.

Nach den Musicals „Das Geheimnis von La Fenice“ (2016) und „Nora – oder die Suche nach dem Glück“ (2018) ist „Wilmas Büdchen“ nun das dritte Musical, das Julia Polziehn gemeinsam mit dem Keyborder und Komponisten Markus Giesen für das Ensemble des Musiktheaters der Musikschule der Stadt Krefeld geschrieben hat. Das temporeiche, über weite Strecken sehr witzige und zugleich hoch emotionale Stück spielt im Kölner Stadtteil Nippes in und um ein altes Büdchen herum. Vorbild ist ein Büdchen, das es Ende des Zweiten Weltkrieges tatsächlich in Köln gegeben hat. Es diente damals als Nahrungsmittel-Vergabestelle für Kinder und Bedürftige und war eine private Initiative. Im Stück erleben wir dieses Büdchen wie es heute ist: Die Spuren der Zeit sind deutlich zu sehen, der Geist der Anfänge dauert aber auch unter Führung der dritten Generation weiter, und das Büdchen als soziale Einrichtung erscheint notwendiger denn je. Als die Schließung aufgrund baulicher Mängel droht, regt sich vehementer Widerstand. Wird die Rettung gelingen?

 

Premieren und Aufführungen 2019:

Samstag, 21.09.:  17:00 Uhr   PREMIERE  1

Sonntag, 22.09.:  15:00 Uhr   PREMIERE  2

Samstag, 28.09.:  17:00 Uhr 

Sonntag, 29.09.:  15:00 Uhr 

Samstag, 05.10.:  17:00 Uhr

Sonntag, 06.10.:  15:00 Uhr 

 

Aufführungen nach den Herbstferien:

Samstag, 16.11.:  17:00 Uhr  

Sonntag, 17.11.:  15:00 Uhr  

Samstag, 23.11.:  17:00 Uhr 

Sonntag, 24.11.:  15:00 Uhr   DERNIÈRE

 

Helmut-Mönkemeyer-Saal, Uerdinger Str. 500, 47800 Krefeld

Der Eintritt ist frei, wir bitten um eine Spende für den Förderverein der Musikschule.

Reservierung unbedingt erforderlich und ab Montag, dem 2. September möglich unter  02151 / 59 00 11 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Karten müssen eine Woche vor der Vorstellung abgeholt werden in der Schulverwaltung, ansonsten werden sie wieder frei gegeben.

 

Unterkategorien

In der Zeit des großen Corona-Lockdown im März/April 2020 waren Kitas, Schulen und unsere Musikschule für die Öffentlichkeit geschlossen. Selbst Spiel- und Bolzplätze durften nicht betreten werden. Kinder wurden stattdessen zu Hause neben Homeoffice und anderen Alltagserledigungen von ihren Familien betreut.

 

Unsere Lehrkräfte haben mit großem Engagement auf allen nur erdenklichen Wegen den Kontakt zu ihren Schülerinnen und Schülern aufrecht erhalten. Wo es möglich war, wurde der Unterricht kurzerhand aus der Distanz fortgeführt.

 

Einzelne daraus entstandene Online Angebote finden Sie hier. Auch über den Lockdown hinaus regen sie zu musikalischer Betätigung an.

Schülerinnen und Schüler, Neugierige und Interessierte oder ganze Familien: Probiert es mal aus und macht doch einfach mit!

 

Hier finden Sie alle aktuellen Informationen der Musikschule zum Corona-Virus.

Weitere Hinweise erhalten Sie hier:

Regionalausschuss

für den Kreis Kleve
mit Stadt Krefeld, Kreis Wesel (lrh.)
c/o Musikschule der Stadt Krefeld

Uerdinger Straße 500 | 47800 Krefeld
Tel.: 02151 / 64422-0
Fax: 02151 / 64422-17
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Vorsitz: Ralph Schürmanns

Weitere Informationen folgen in Kürze.

 

Copyright © 2021 Musikschule der Stadt Krefeld

Design and theme by Joomedia Law Firm Justice Attorney Lawyer Joomla Website Free Template.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.