Die Musikschule der Stadt Krefeld präsentiert:

WILMAS BÜDCHEN  oder  Bei uns ist immer was los!

Ein Musical über die Kunst des Lebens und des Leben-Lassens

von Julia Polziehn und Markus Giesen

 

Eine Produktion des Kinder- und Jugendensembles der Musikschule

Premieren:  Samstag, 21. September und Sonntag, 22. September 2019

 

 

Das Produktionsteam

 

Bühnenbild: Emma Kluck, Rebecca Vollmar,
 Ausstattung: Julia Polziehn, Ulrich Schemann          
   Bühnenbauten: Ulrich Schemann
Ton und Technik: Ulrich Scheman, Nils Szukala
      Kostüme: Mara van der Eijk
Schneiderei: Mara van der Eijk und viele fleißige Eltern, Großeltern…
 Maske: Flora Dautermann
Plakatentwurf: Rebecca Vollmar
Plakatrealisation: Stefan Vollmar
 Programmheftgestaltung: Stefan Vollmar
Fotographie: Peter Spottka
Choreographie Jugendensemble: Josephine Petersen
Choreographie Kinderensemble: Josephine Petersen, Julia Polziehn
Einstudierung / Stimmbildung Jugendensemble: Maike Gomm, Johana Sayago
   Einstudierung / Stimmbildung Solopartien: Chao-Li Chen, Maike Gomm
Einstudierung Kinderensemble: Birgit Rutzki
Stimmbildung Kinderensemble: Birgit Rutzki
Betreuung Kinderensemble: Marie-Theres Güttsches
 Soufflage: Marie-Theres Güttsches
Musik / Arrangements / Bandleitung: Markus Giesen
Band: Thorsten Drees (b), Markus Giesen (kb),Dennis Janson (dr), Bastian Vogel (g)
  Text / Sprecherziehung / Dramaturgie /Regie und Gesamtleitung: Julia Polziehn

 

                       

 

 


Ort der Handlung: Ein Büdchen in Köln Nippes.

Zeit:  Unsere Gegenwart (2019)

Umfang: 12 Szenen, 13 Lieder

Dauer: gut 2,5 Stunden, eine Pause mit Bewirtung

 

Empfohlen für Kinder ab dem Grundschulalter und alle Erwachsenen, die das Kind in sich nicht vergessen haben oder es wiederfinden möchten.

Nach den Musicals „Das Geheimnis von La Fenice“ (2016) und „Nora – oder die Suche nach dem Glück“ (2018) ist „Wilmas Büdchen“ nun das dritte Musical, das Julia Polziehn gemeinsam mit dem Keyborder und Komponisten Markus Giesen für das Ensemble des Musiktheaters der Musikschule der Stadt Krefeld geschrieben hat. Das temporeiche, über weite Strecken sehr witzige und zugleich hoch emotionale Stück spielt im Kölner Stadtteil Nippes in und um ein altes Büdchen herum. Vorbild ist ein Büdchen, das es Ende des Zweiten Weltkrieges tatsächlich in Köln gegeben hat. Es diente damals als Nahrungsmittel-Vergabestelle für Kinder und Bedürftige und war eine private Initiative. Im Stück erleben wir dieses Büdchen wie es heute ist: Die Spuren der Zeit sind deutlich zu sehen, der Geist der Anfänge dauert aber auch unter Führung der dritten Generation weiter, und das Büdchen als soziale Einrichtung erscheint notwendiger denn je. Als die Schließung aufgrund baulicher Mängel droht, regt sich vehementer Widerstand. Wird die Rettung gelingen?

 

Premieren und Aufführungen 2019:

Samstag, 21.09.:  17:00 Uhr   PREMIERE  1

Sonntag, 22.09.:  15:00 Uhr   PREMIERE  2

Samstag, 28.09.:  17:00 Uhr 

Sonntag, 29.09.:  15:00 Uhr 

Samstag, 05.10.:  17:00 Uhr

Sonntag, 06.10.:  15:00 Uhr 

 

Aufführungen nach den Herbstferien:

Samstag, 16.11.:  17:00 Uhr  

Sonntag, 17.11.:  15:00 Uhr  

Samstag, 23.11.:  17:00 Uhr 

Sonntag, 24.11.:  15:00 Uhr   DERNIÈRE

 

Helmut-Mönkemeyer-Saal, Uerdinger Str. 500, 47800 Krefeld

Der Eintritt ist frei, wir bitten um eine Spende für den Förderverein der Musikschule.

Reservierung unbedingt erforderlich und ab Montag, dem 2. September möglich unter  02151 / 59 00 11 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Karten müssen eine Woche vor der Vorstellung abgeholt werden in der Schulverwaltung, ansonsten werden sie wieder frei gegeben.

 

Elf Schüler der Musikschule Krefeld stellten sich erfolgreich dieser Herausforderung

Krefeld. „Jugend musiziert“ ist ein Projekt der kulturellen Jugendbildung, das sichneben der Breitenförderung auch der Talentförderung widmet.

So kamen in den vergangenen fünf Tagen ambitionierte junge Musiktalente aus ganz Nordrhein-Westfalen in der Domstadt Köln zusammen, nachdem sie sich zuvor im Regionalwettbewerb für den 56. Landeswettbewerb erfolgreich qualifiziert hatten.

Darunter fanden sich auch elf Schüler der Musikschule der Stadt Krefeld wieder. Sie stellten sich der Beurteilung durch fachkundige Jurys. Wesentliche Kriterien bei der Bewertung der musikalischen Darbietungen waren Künstlerische Gestaltung, Tonqualität, Spieltechnik, Texttreue, das stilistische Verständnis und die Qualität des gemeinsamen Musizierens.

Allein in der Solowertung Violine gab es in der Altersgruppe III insgesamt 42 Teilnehmer. Aliena Krull und Madleen Meghaoui konnten sich in diesem Kreis junger Musiktalente mit einem zweiten Preis behaupten. In der Solowertung Viola gelang Sophia Busch in der Altersgruppe IV ein guter dritter Preis.

In der Solowertung Violoncello erspielte sich Lilith Grüttert in der Altersgruppe II einen zweiten Preis. In der Altersgruppe III erreichten Julie Siegburg und Esther Park mit ihrer jugendlichen Klavierbegleiterin Patrizia Niepalla einen dritten Preis. Einen guten zweiten Preis erhielten Ann-Kathrin Schmitz in der Altersgruppe IV und Maja Emmanouilidis in der Altersgruppe V.

„Jugend musiziert“ fördert das solistische Spiel aber gleichermaßen auch das Musizieren im Ensemble. Im Landeswettbewerb standen dazu 17 Kategorien zur Verfügung.

Für die Kategorie Ensemble „Alte Musik“ haben sich eigens zwei Cellisten der Klasse Julia Polziehn mit Musikern aus Mönchengladbach und Schwalmtal zusammengeschlossen. Philipp Scheible und Maja Emmanouilidis erzielten mit ihren Quartetten jeweils einen ersten Preis. Damit wurden sie zugleich zum Bundeswettbewerb in Halle/Saale weitergeleitet.   

Weitere Informationen zum Wettbewerb: Internet: www.jugend-musiziert.org

Weitere Termine: Bundeswettbewerb: 06.-13. Juni 2019 in Halle/Saale

Ergebnisse Landeswettbewerb "Jugend musiziert" in Köln vom 06. -10.03.2019

Solowertungen:      
Violine:   Aliena Krull (AG III)       21 Punkte 2. Preis
  Madleen Meghaoui (AG III) 20 Punkte 2. Preis
Viola: Sophia Busch (AG IV)  19 Punkte 3. Preis
Violoncello: Lilith Grüttert (AG II) 20 Punkte 2. Preis
  Esther Park (AG III) 18 Punkte 3. Preis
  Julie Siegburg (AG III)  18 Punkte 3. Preis
  Ann-Kathrin Schmitz (AG IV) 22 Punkte 2. Preis
  Maja Emmanouilidis (AG V)  22 Punkte 2. Preis
       
Begleitung: Patrizia Niepalla (III) (Esther Park) 19 Punkte  3. Preis
       
Ensemble "Alte Musik": Philipp Scheible (AG III)/Chen-Yang Diep/Viktoria Haak/Luno Rosenthal*1 24 Punkte 1. Preis  WL BW
  Maja Emmanouilidis (AG V)/Kisa Koenen/Viola Parma/Laura Schmidt*2 23 Punkte 1. Preis  WL BW
       

*1 keine Schüler der Musikschule = Mönchengladbach               

*2 keine Schüler der Musikschule =Mönchengladbach und Schwalmtal            

 

Kontakt und weitere Informationen

Roman Marreck

 

Die Musikschule der Stadt Krefeld wird ihre Instrumentalausbildung in Hüls ausbauen. Die Bürger im nördlichen Stadtteil können aus einer größeren Instrumentenvielfalt auswählen. Grund dafür ist ein Generationenwechsel im Kollegium der Musikschule. Diese Gelegenheit nutzt die Musikschule zur Neustrukturierung des Unterrichtsangebotes.

„Wir möchten die Musiklandschaft vor Ort stärken und hoffen auf großen Zuspruch“, erklärt Roman Marreck, stellvertretender Musikschulleiter. Im Hülser Konvent werden ab sofort die Fächer Blockflöte, Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Horn, Posaune, Tuba, Keyboard und Klavier angeboten. Bei allen Instrumenten kann der Unterricht im Einzel-, Partner-, aber auch Gruppenunterricht erfolgen. Das Unterrichtsangebot richtet sich an alle Altersstufen, auch an Senioren. Zudem ist ein Angebot aus dem Fachbereich der Musikalischen Früherziehung ab dem Schuljahr 2019/20 für die ganz Kleinen geplant. „Der neue Fächerkanon ermöglicht schon nach kur­zer Zeit die Gründung eines eigenen Hülser Musikschulorchesters“, verspricht Marreck. „Mit einem derartigen Unterstufenorchester als kostenfreies Ergänzungsfach könnten Schüler aus Hüls wohnortnah ausgebildet werden. Zugleich könnte das Orchester schon bald kulturelle Veranstaltungen in Hüls musikalisch unterstützen – etwa beim Hülser Bottermaat oder dem St. Martinszug.

Informationen gibt Roman Marreck, Ruf: 590011, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Anmeldungen nimmt das Sekretariat der Musikschule, Uerdinger Straße 500, an. Die Einteilung der Anmeldung erfolgt nach Eingangsdatum. und Entgeltregelung stehen als Download unter www.musik.krefeld.schulen.net.

Unterkategorien

Copyright © 2019 Musikschule der Stadt Krefeld

Design and theme by Joomedia Law Firm Justice Attorney Lawyer Joomla Website Free Template.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.